Bedeutung des Feierns von Bakrid

Home / islamischen Traditionen / Bedeutung des Feierns von Bakrid

Bakrid wird mit großer Begeisterung und Leidenschaft unter den Muslimen gedacht. An diesem besonderen Tag schmücken sich alle Männer und Frauen mit neuer Kleidung und besuchen die Moscheen, die Bedeutung von Bakrid ist „Fest des Opfers“, und es wird von der muslimischen Gemeinschaft auf der ganzen Welt gefeiert.Bakrid freut sich, Abrahams Bereitschaft zu würdigen, seinen einzigen Sohn auf Befehl Gottes als Pfand darzustellen. Muslimischer Glaube ist dabei was ganz normales. An diesem Tag werden Ziegen als Geschenk übergeben.

Geschichte

Gemäß den islamischen Traditionen, als Abraham, einer der treuesten Gläubigen Allahs, 99 Jahre alt war und sein einziger Sohn Ismail 13 Jahre alt geworden war, beschloss Gott, den Glauben sowohl des Vaters als auch des Sohnes zu prüfen. So geschah es, dass Abraham einen wiederkehrenden Traum hatte, in dem er fühlte, dass der Allmächtige ihn anweisen würde, seinen einzigen Sohn zu opfern. Es ist in der Tat unvorstellbar, dass ein Elternteil sein eigenes Kind tötet; für Abraham war dies jedoch noch schwieriger, da er die Geburt eines Kindes in einem solchen Alter als ein Wunder und eine Antwort auf seine Gebete von Gott selbst betrachtete. Aber Abraham war ein Prophet und war sich bewusst, dass sein Traum das direkte Gebot des Allmächtigen war, deshalb verhärtete er sein Herz und legte den Fall seinem Sohn vor. Ismail zeigte nicht einmal ein wenig Zögern, bei den Absichten seines Vaters, ihn abzuschlachten, und stimmte bereitwillig zu.

Danach legte Abraham seinen Sohn auf einen Altar und begann, ihm die Kehle durchzuschneiden, doch als er nach unten sah, war er erstaunt, einen toten Widder zu finden. Sein Sohn stand sicher und gesund vor ihm. Abraham hatte die Prüfung der Hingabe bestanden und Gott segnete ihn mit einem anderen Sohn, den er Is-haaq (Isaak) nannte. Die islamische Tradition der Hadsch-Wallfahrt basiert auf dem Leben und den Prüfungen des frommen Abraham und seiner ganzen Familie. So wurde Bakrid oder Eid al-Adha unter den Muslimen als ein Tag gefeiert, um der Bereitschaft eines hingebungsvollen Anhängers zu gedenken, nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner Angehörigen zu opfern. An diesem Tag bringen Muslime Gott ein Tieropfer dar. Das Fleisch dieses Opfers ist in drei Teile geteilt; ein Teil davon ist für Verwandte und Nachbarn bestimmt. Ein anderer wird unter den Bedürftigen verteilt und der Rest der Portion wird für den Verzehr in der Familie aufbewahrt.

Die Bedeutung des Opfers

Das Fleisch aus dem Opfer von Eid al-Adha wird meist an andere weitergegeben. Ein Drittel wird von der unmittelbaren Familie und Verwandten gegessen, ein Drittel wird an Freunde verschenkt und ein Drittel an die Armen gespendet. Es geht darum, sich unter denen zu teilen, die es ehrlich verdient haben, anstatt alles unter uns zu verzehren.
Jedes Opfer stärkt die Qualität der Geduld und lässt sie in Qualität und Stärke wachsen. Nachsicht wiederum erhält und erhöht die Opferbereitschaft.